Von stierisch entspannt zu Neumond in den Zwillingen

 

Mittags geht der Mond heute für 2,5Tage in den Zwilling, Startposition für Neumond im Zwilling (bis Dienstag).

Moon meets sun in gemini rooms.

Häufig habe ich mich auf den Neumond gefreut, weil ich es als guten Zeitpunkt sah, eine Initalisierung, Neuerung einzuleiten. Bestens vorbereitet und willens motiviert, fand ich mich dann ebenso häufig in einer Form der Leere wieder. Gänzlich ohne Handlungsimpuls. Durchaus irritiert, da ich eine Art Gebärvorgang ausdrücken, mit Freude in die Welt herauspressen wollte und weder Wehen einsetzten geschweige denn eine Tat getan werden wollte. 

Denn jede Neuerung fängt zumeist nicht mit der Tat an, sondern mit einem Gedanken.

Einem Bild.

Einer Farbe.

Einer Inspiration.

Energie folgt der Aufmerksamkeit.

Es geht bei Neumond um eine neue Saat, die man setzt. 

Die Blüte/das Kind/die Hoch-zeit der Tat sind erst zu Vollmond sichtbar. Bei Neumond geht es um GUTE SAATSETZUNG.

Es gilt zuerst einmal leer zu werden. 

Die Kunst des Nichtstun im Sinne einer der kunstvollsten Taten, die es gibt. Im Sinne von ,sich nicht künstlich/manipuliert/mit Ziel‘ durch das Leben bewegen, sondern im Sein sich vertrauend fließen lassen, ohne in diesen Fluss einzugreifen, entkonsumierend, ego-los, ausgerichtet auf die gute Absicht (senden) und zugleich kosmologischen Service empfangend (empfangen).

Sich gänzlich authentisch ins Hier und Jetzt zu begeben. Sein eigenes merkurisches Gefäß einmal  ausleeren, als Resonanzkörper verstehen, um dann den guten Inhalt für eine neue gute Saat wieder aufzufüllen.

Mit der guten Absicht, den richtigen Keim zu wählen und diesen gut in die Matrix einzubetten, auf dass er später dann erblühe, wachse und gedeihe.

Um eine gute Einleitung, einen guten Start, einen schönen Eingang zu initiieren/kreieren, den Neumond als monatliche Rhythmik zu verstehen/zu fühlen, ist die Klärung und das Leeren alter Inhalte sinnführend UND die allseits bekannte gute Absicht entscheidend. 

Die Einstellung, 

die attitude, 

die Kerntheorie, 

die who am I Frage,

die gut eingenordet es auch schafft, die Initiation zur Vollendung (Vollmond/Projektabschluss) zu führen. 

Aktuell, wenn der Mond sich der Konjunktion/Symbiose/Verschmelzung mit der Sonne im Zwilling nähert, bekommt das zu leerende Gefäß die Aufschrift Merkur. Zwilling.

Die (göttliche/schöpferische) Botschaft. Glaubenssätze. 

Information. Wissen. Luft. Mentales. Nerven. 

Kurzweil. Neugier. 

Atmung. Schultergürtel. 

Hermine und Hermes. 

Flatterhaftigkeit. Agilität. Wendigkeit. 

Vielseitigkeit. Großer Laden vollgestopft mit Büchern/Sammlungen.

Geschwister. Nachbarn. Kleine Reisen.

 

Räucherung: Alant

Richtung: Südost

 

Neben diesem Neumond begleiten uns bis 2020 noch das ,gruselig aber wahrhaft Team‘ (und daher auch die Möglichkeit ,bergkristallklar diamantenhaft und authentisch Team’ zu werden) Saturn/Pluto Konjunktion im Steinbock. Was für eine anstrengende Betriebsprüfung, die allen auf den Zahn fühlt. Diesbezüglich bleibt es das Beste, Ausdauer ganz nach vorne zu setzen. 

Uranus ist seit März im Stier. Es prasseln die grundsätzlichen Veränderungen im Bezug auf monetäre Dinge/Lohnverträge/Kapitalanlagen, Immobilien/Wohnungen/Umsiedlungen, Frauenrolle. Um nur einige Beispiele zu nennen. Das wird noch heiter bis chaotisch, sieben Jahre andauert diese Durchwanderung.