Steinbockfond mit Krebscroutons – Vollmond

Ab 10.47h am Donnerstag, 12.Januar ist mal wieder Vollmond. Diesmal haben wir es mit der Sonne im Steinbock (sein Planet Saturn) und dem Mond im Sternzeichen Krebs (sein Planet der Mond) zu tun. Es gilt die Themen beider Zeichen auszubalancieren und die verschmelzende Mitte zu finden. Gleiches Recht für beide sorgt für Zufriedenheit, ansonsten gibt es das typisch vollmöndische Hin- und Hergezerre und Gemaule. Wie immer ist der Vollmond eine sehr geeignete Zeit, um die Dinge rund zu machen, zu vervollkommnen, zum Abschluss zu bringen. Herz und Gehirnaktivität ist erhöht, das Blut rauscht, die Sinne sind voller innerer Bilder.

Der Mond hat eine Art Heimspiel, er steht dort, wo er archetypisch hingehört, im wässrigen weiblichen Krebszeichen, dem mütterlichen Prinzip schlechthin. Haus, Heim, Familie, das eigene Nest und die eigene Mitte sind sein Metier. Konträr gegenüber, oppositionell, steht die Sonne im Steinbock, einem männlichen Erdzeichen, mit seinen Themen Karriere, Berufung und Beruf, der öffentliche Werdegang.

Beide Zeichen gehören zum kardinalen Kreuz, zwei Initiatoren, Macher und Chefs im Ring. Der eine zu Hause, der andere im Berufsleben. Süden und Norden ihre Himmelsrichtungen. Wenngleich alle Häuser und Zeichen ihre eigene Wertigkeit besitzen, haben die Kardinalen Zeichen (und Häusern, in der Summe 1., 4., 7. und 10.Haus) eine besondere Wertigkeit, da sie die Quadranten des Radix eröffnen und somit dominieren. Während das erste Haus für den Körper und das Anliegen im Leben steht, steht das vierte Haus im weitesten Sinne für die Familie, das siebte für die wichtigen engen Beziehungen und das zehnte für den Beruf. Diese kardinalen vier Häuser bilden die Grundsäulen und Themen des Menschen.

Der Mond/Krebs wird häufig auch dem Typus der eigenen Mutter zugeschrieben, die von der Muttermilch aufgesogene Art, zu fühlen. Noch passiger und mehrdimensionaler ist allerdings ein mütterliches Prinzip im Sinne eines genährt werden, sich wohl fühlen, die Fähigkeit, sich wohl zu fühlen, in sich selbst und im eigenen Nest (Wohnung, Haus o.ä.). Das kann sehr häufig die wirkliche eigene Mutter sein, aber es gibt ja auch mütterliche Väter oder Tanten, die einen großzogen -oder die Art und Weise, wie wir großgezogen wurden, sagen wir einfach…die Mutterfigur. Auf jeden Fall ist der Krebs ein sehr fühliges (Wasserzeichen), emotionales Zeichen, sensitiv -von feinsinnig bis zur großen Jaulerei und Bauchschmerzen. Der Mond und das vierte Haus sagen also etwas über unsere Mutterfigur (durchaus auch pränatal, d.h. die Prägungen unserer Mutter in der Zeit der Schwangerschaft) und unsere familiäre Atmosphäre zu Hause (in der Kindheit wie auch als Erwachsener mit eigenem Hausstand) aus.

Der Planet Saturn/Steinbock ist ein eher großväterliches Prinzip, traditionell und deutlich konservativ. Dort wo dieses Prinzip auftaucht haben wir es mit Regelwerken, Strenge, Prüfungen und Zwängen zu tun, aber auch mit jemandem, der auf uns aufpasst und uns lehrt, Verantwortung zu tragen und Bodenhaftung zu behalten. Saturn ist eine Art Kontrolleur, der TÜV im Leben, der Verpflichtungen einzugehen vermag. Mythologisch und archetypisch ist es ein dunkler Geselle, dem wichtige Aufgaben übertragen wurden, das macht ihn leider nicht besonders beliebt. Aber er ist ein Würdenträger, der Beachtliches zu leisten vermag und obgleich er nicht besonders sonnig erscheint, ist er ein respektables Wesen, denn er vermag mit unbequemen Themen wie Ängsten und Zwängen umzugehen. Dort wo er im Horoskop steht ist eine Lebenspflicht zur Entwicklung bestimmter Themen indiziert. Je nach Mensch und Horoskop naturlement höchst unterschiedlich.

 

Die Folgende Themen suchen zu diesem Vollmond ihren astropsychologischen Ausgleich…(zuerst Steinbockanalogien, dann Krebsanalogien)…:

  • Planetar: Saturn vs. Mond
  • großväterliches vs. mütterliches Prinzip
  • Strenge, Pflichtträger vs. Gemütlichkeit, Nestwärme
  • Im Radix (Geburtshoroskop) das 10. und das 4. Haus
  • Manager der ‚Firma‘ vs. Manager zu Hause
  • Organbezug: Knie (Demutsbezug zum TÜV/das Knie knicken altertümlich), Knochen (Knochen sind lebendige Gewebe, die ständig umgebaut werden!) vs. Brust, Bauchraum; ferner die Haut, Zähne vs. der Wasserhaushalt im Körper, Magen (gerne auch mal Sodbrennen, Nahrungsmittelunverträglichkeiten)
  • Erde und Wasser
  • Nahrungsbezug: Salz und Kohlehydrate
  • Mineralienbeispiel: Schörl (Schwarzer Turmalin), Onyx für Saturn/Steinbock
  • Silber für Mond/Krebs
  • Erwachsen werden und sein, Verantwortung für seinen eigenen Werdegang übernehmen vs. Kindlich verspielt bleiben im emotionalen Sinne, sich den Menschen, die einem nahe stehen, vertrauensvoll öffnen zu können
  • Kontrolle über sich selbst vs. Kontrolle anderer durch emotionales Überreagieren
  • Selbstachtung und Zielorientierung vs. Abhängigkeit und Mangel an Selbstachtung zu Gunsten der Familie
  • Loslassen der Vergangenheit vs. An ihr festhalten, was die Gegenwart beschwerlich macht
  • workoholic vs. zuviel Zeit zu Hause verbringen
  • Verantwortung für den eigenen Erfolg übernehmen vs. Vermeiden persönlicher Risiken
  • Der geborene Chef, Management, Unternehmer/in, mit der Fähigkeit, sich seinen Mitarbeitern mit Gefühl zu nähern vs. Der oder die Universal-Umsorger, alle Berufe mit Haushalt, Nahrung/Gastronomie, Hotelgewerbe mit der Fähigkeit, Schutz und nährendes Umfeld zu bieten
  • Fürs erste….
  • happy new year 2017 !

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.